Wenn ich nicht gerade an neuen Texten schreibe, an meiner Radiosendung arbeite, selbst Lesungen und Konzerte für den alternativen Freiraum Pößneck veranstalte oder Menschen das richtige Lesen von Prosa- und Lyrik-Texten beizubringen versuche,

bin ich mit verschiedenen Lese-Programmen "unterwegs" auf den Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

 Es ist natürlich zeitlich ein enormer Aufwand, Touren zu planen, zu organisieren und durchzuführen. Aus diesem Grund habe ich nach langem Überlegen einen Booker engagiert, der mir die theoretischen Arbeiten der Tourplanung abnimmt und sich um Werbung und Management kümmert. Der will und muss natürlich bezahlt werden, was bedeutet, dass die Programme nun im Preis angehoben werden mussten. Kunst und Kultur kosten Geld gerade dann, wenn das "das Land der Dichter und Denker" seine Dichter und Denker (u.A. durch dieses unsägliche Hartz IV Programm) am langen Arm verhungern lässt. Ich habe lange mit mir gehadert und doch musste dieser Schritt gegangen werden. Ich verstehe, wenn die Preise der Programm viele Veranstalter abschrecken, denn auch als Veranstalter ist es nicht leicht, Kunst und Kultur anzubieten. Andererseits wollen wir alle ein Stück vom Kuchen, und wenns nicht der Kuchen ist, dann wenigstens ein Stück vom Brot... 

 

 

Ob mit eigenen Texten bei

 

Lange Nächte in Tiflis+Von Sein und Zeit

&

Sex & Drugs & LiteraTour

 

 

Lyrik und Prosa von Charles Bukowski mit dem Programm

 

Dirty Old Man

 

humoreske Gedichte von Morgenstern bis Erhard bei

 

Heitere Lyrik

 

oder der Vorstellung (meist) unbekannter AutorInnen im Duett mit den

 

Bagaluden

 

... es gibt stets Nachdenkliches, Humorvolles, Kritisches...

geflüstert, gesprochen, geschrien, gesäuselt, gerappt...

 

 

Dilemma Nullzone 

 

heißt ein Programm, das speziell für eine Tour im Mai 2017 entwickelt wurde. 

Texte von Dylan Thomas, Allen Ginsberg, Francoise Villon und vielen Anderen

gelesen vom letzten lebenden Poeté Maudite GerryX und M.Kruppe mit Musik von Uli Lindberg

 

 

I'm the lizard King - Texte von und über Jim Morrison

 

...sagt alles. Es wartet ein Abend um den The Doors Frontmann auf das Publikum

 

 

Kinski triff Nietzsche

 

Zwei Persönlichkeiten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten? Das stimmt so nicht, denn eines verbindet Nietzsche und Kinski: Der Wahnsinn.