Dirty Old Man - Eine musikalische Charles Bukowski - Lesung

 

Im Frühjar 2016 trafen sich der Musiker Tilotanik und der Autor M.Kruppe im Freiraum Pößneck, um auf dem roten Sofa dem amerikanischen Autor Charles Bukowski zu huldigen. Ungeprobt und unabgesprochen, völlig spontan und intuitiv wurde aus diesem lyrischen BluesPunk - Gig eine  äußerst gelungene Lesung. Die Resonanz der beinahe 30 ZuhörerInnen war nach dem fast zweistündigen Auftritt durchweg positiv. 

 

Eine Idee wurde geboren. So wird es die Kombination Tilotanik+M.Kruppe+Bukowski nun als festes Leseprogramm geben, das auch gern gebucht werden kann. 

Wir bedanken uns für die fantastische fotografische Arbeit von Lucien Streit. Alle Bildrechte liegen beim Künstler selbst. Mehr Infos und Arbeiten des Fotografen gibt es hier: Lucien Streit

 

Tilotanik spielt schmutzigen Blues Punk und bedient dabei die E-Gitarre ebenso, wie Percussion-Elemente und Mundharmonika. Dem nicht genug, singt er auch noch. Zusammen ergibt das einen Sound, der an "Reverend Beat Man", "John Schooley" oder "Reverend Elvis" erinnert. Seine Songs bieten eine auflockernde Abwechslung zum gelesenen Wort. Stellenweise begleitet er die Textpassagen aber auch mit rauem Blues auf der Gitarre.

 

 

M.Kruppe liest die Lyrik und Prosa von Bukowski nicht nur, er lebt sie. Wäre nicht "Flüstern und Schreien" schon der Titel einer (sehr empfehlenswerten!) Dokumentation über die DDR Punk- Szene (und darüber hinaus), das Programm hätte diesen Namen verdient. 

Ob Gedichte oder die Prosa von Bukowski, Kruppe gibt der Literatur durch seine Vielstimmigkeit eine Seele.

 

 

Eine Zuhörerin der ersten Lesung in Pößneck sagte im Anschluss an das Programm: "Das war so geil. Die Beiden waren fantastisch. Ich hatte die ganze Zeit Lust, in einem Cadillac zu sitzen, über den Highway zu fahren, Blues im Radio und ein Bier in der Hand. Oder in einer dieser verrauchten Klischee-Bars, die man aus Filmen kennt, auf einem Hocker an der Bar, mit einer Menge Zigaretten und Whiskey dem Mucker auf der Bühne zuzuhören."

 

Buchen 


Pressestimmen:

 

Buchen

 

 

 

Die Konditionen (Gage) betragen 450,- € zzgl Fahrtkosten, sind aber in Ausnahmefällen verhandelbar.

Verpflegung und Übernachtung sollte inklusive sein.

 

Ich bitte zu beachten:

Ein Künstler braucht Zeit, um Kunst zu schaffen. So ist es bei Autoren ebenfalls. Diese Zeit nehmen sich einige, indem sie Freiberufler sind und also mit ihrer Kunst versuchen, Geld zu verdienen. Das heißt also auch, dass "für lau" auftreten nicht immer drin ist.

Für alternative Projekte lesen wir gern "günstig", allerdings sollten auch hier wenigstens die Fahrtkosten zusammenkommen.